Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Montag, Oktober 22, 2018

AVZ Minerals Ltd - Scoping-Studie hebt starkes wirtschaftliches Potenzial des Lithiumprojekts Manono hervor

 

Mt Hawthorn, Western Australia, 9. Oktober 2018 - AVZ Minerals Limited (ASX: AVZ, FSE: 3A2) (AVZ oder das Unternehmen) gibt die Ergebnisse der Scoping-Studie (Studie) auf dem Lithiumprojekt Manono (Projekt) in der demokratischen Republik Kongo (DRK) bekannt. Die unabhängige Studie wurde von CPC Project Design Pty Ltd (CPC) durchgeführt und Ende September 2018 abgeschlossen. Ferner wurde von Alan Dickson & Associates (ADA) eine unabhängige Wirtschaftlichkeitsmodell- und Finanzanalyse durchgeführt und abgeschlossen. Für beide Dokumente wurden als Durchführungsbasis die erkundeten, angezeigten und geschlussfolgerten Ressourcen verwendet.

 


Die wichtigsten Punkte:

• Scoping-Studie bestätigt Potenzial für Weltklasse-Bergbauprojekt mit hoher Marge und langer Lebensdauer.

• AVZ beabsichtigt mit einer vollständigen Machbarkeitsstudie (Full Feasibility Study, FFS) fortzufahren, deren Abschluss im zweiten Quartal 2019 erwartet wird.

• Das Potenzial für Zinn-Nebenproduktguthaben wurde in dieser Analyse nicht berücksichtigt. Man erwartet, diese Guthaben in die FFS aufzunehmen.



Warnhinweise: Parameter der Scoping-Studie

Die Scoping-Studie, auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird, wurde durchgeführt, um die finanziellen Aspekte zukünftiger Betriebe auf dem Lithiumprojekt Manono zu bestimmen und um zukünftige Arbeitsprogramme zu unterstützen. Sie ist eine vorläufige technische und wirtschaftliche Studie der potenziellen Durchführbarkeit des Lithiumprojekts Manono. Sie basiert auf technischen und wirtschaftlichen Bewertungen auf einer niedrigen Stufe, die nicht ausreichen, um eine Schätzung der Erzvorräte zu unterstützen. Weitere Explorations- und Bewertungsarbeiten sowie geeignete Studien sind notwendig, bevor AVZ Minerals Limited (AVZ) in der Lage sein wird, irgendwelche Erzvorräte abzuschätzen oder irgendeine Garantie für einen wirtschaftlichen Entwicklungsfall zu geben.

Alle Kostenkalkulationen und Projektionen der Finanzmodellierung wurden basierend auf den erkundeten Ressourcen (16,5 %), angezeigten Ressourcen (40,3 %) und geschlussfolgerten Ressourcen (43,17 %) erstellt, die von AVZ am 2. August 2018 (*1) bekannt gegeben wurden. Das Unternehmen kam zu dem Schluss, dass es angemessene Gründe für die Offenlegung der Wirtschaftlichkeitsbewertung oder der Produktionsziele hat, die eine bescheidene Menge an geschlussfolgertem Material einschließen. Es besteht jedoch ein geringes geologisches Vertrauen in Zusammenhang mit den geschlussfolgerten Mineralressourcen und es gibt keine Garantie, dass weitere Explorationsarbeiten zur Bestimmung einer erkundeten oder angezeigten Mineralressource führen oder das Produktionsziel oder die wirtschaftliche Bewertung realisiert werden. Ferner gibt es keine Garantie, dass weitere Explorationsarbeiten zu einer Umwandlung der erkundeten und angezeigten Ressourcen zu nachgewiesenen und vermuteten Erzvorräten führen werden.

Fußnote (*1): Pressemitteilung vom 2. August 2018: Erste Mineralressource – Lithiumprtojekt Manono.

Die Scoping-Studie basiert auf den unten aufgeführten wesentlichen Annahmen. Diese umfassen Annahmen über die Verfügbarkeit einer Finanzierung. Obwohl AVZ in Betracht zieht, dass alle wesentlichen Annahmen auf hinreichenden Gründen beruhen, so gibt es keine Garantie, dass sie sich als richtig herausstellen oder das Spektrum der in der Scoping-Studie aufgezeigten Ergebnisse erreicht wird.

Um das in der Scoping-Studie aufgezeigte Spektrum von Ergebnissen zu erreichen, wird für den Fall 1 (2 Mio. Tonnen pro Jahr) eine Finanzierung in der Größenordnung von ungefähr 150 Mio. Dollar bis 160 Mio. Dollar (C5 ±35 % einschließlich Rücklagen von 36 Mio. USD) möglicherweise notwendig sein.

Die Investoren sollten beachten, dass es keine Garantie gibt, dass AVZ in der Lage sein wird, diese für den Fall 1 notwendigen Geldmittel zu beschaffen. Es ist ebenfalls möglich, dass so eine Finanzierung nur zu Konditionen zur Verfügung stehen könnte, die verwässernd sein oder in anderer Weise den Wert der bestehenden AVZ-Akien beeinflussen könnten.

Es ist ebenso möglich, dass AVZ andere Strategien zur „Wertrealisierung“ verfolgen könnte wie z. B. den Verkauf, den teilweisen Verkauf oder ein Joint Venture auf dem Projekt. Falls es das macht, könnte dies den anteilsmäßigen Besitzanteil von AVZ am Projekt wesentlich reduzieren.

Angesichts der enthaltenen Unsicherheiten sollten die Investoren keine Investitionen vornehmen, die einzig auf den Ergebnissen der Scoping-Studie beruhen.



Zusammenfassung der Ergebnisse

• Fall 1 (2 Mio. Tonnen pro Jahr) NPV10 (Kapitalwert) vor Steuer, vor Royalties (Abgaben) von ungefähr 1,6 Mrd. USD (AVZs 60 %-Anteil liegt bei ungefähr 0,93 Mrd. USD) mit einem geschätzten IRR (interner Zinsfuß) von über 90 % basierend auf ±35 % Genauigkeit einschließlich 36 Mio. USD Kapitalrücklagen.

• Spielraum für eine Jahresproduktion von ungefähr 440.000 Tonnen pro Jahr (tpa) bei einem Konzentrat mit mindestens 5,8 % Li2O aus Fall 1, Durchsatz von 2 Mio. Tonnen Pegmatiterz pro Jahr (Mtpa) und einem Abraumverhältnis von 0,7:1.

• F.O.B. (Free on Board, frei an Bord) - Betriebskosten bei Transport nach Dar es Salaam werden auf ungefähr 355 USD pro Tonne Konzentrat bei 2 Mtpa geschätzt.

• Metallurgische Testarbeiten deuten an, dass Ausbringungsraten von über 80 % erreichbar sind.

• Für den Durchsatz in Fall 1 wird der Investitionsaufwand (CAPEX) auf ungefähr 150 bis 160 Mio. USD (Genauigkeit von ±35 % einschließlich 36 Mio. USD an Rücklagen).

• Studie für Fall 2 für 4 Mtpa und Fall 3 für 10 Mtpa ist im Gange und wird so bald wie möglich abgeschlossen.

• Das Potenzial für Zinn-Nebenproduktguthaben wurde in dieser Analyse nicht berücksichtigt. Man erwartet, diese Guthaben in die FFS aufzunehmen.

 

 

AVZs Minerals Managing Director, Nigel Ferguson, sagte: "Der Board der AVZ Minerals ist mit den Ergebnissen der unabhängigen Studien sehr zufrieden und beabsichtigt, unverzüglich mit einer vollständigen Machbarkeitsstudie zu beginnen. Die durchgeführten Studien zeigen nicht nur das Potenzial für ein ausgezeichnetes wirtschaftliches Ergebnis, sondern heben auch die lange Lebensdauer, die niedrigen Kosten hervor, die typische Qualitäten der Tier-1-Assets von Weltklasse sind. Das Lithiumprojekt Manono ist jetzt das größte nicht entwickelte Lithiumprojekt in Festgestein der Welt hinsichtlich Gehalt, Lebensdauer und Erweiterungsmöglichkeit.“

"Das Lithiumprojekt Manono ist in vielerlei Hinsicht einzigartig, die wichtigsten Eigenschaften sind: homogene Lagerstätte; geringes Niveau an schädlichen Elementen; extrem niedriges Abraumverhältnis von 0,7:1 und folglich direkter Zugang zu sauberem Erz während des Großteils der Lebensdauer der Mine, wie bis dato modelliert. Wir haben keine Zweifel, dass wir in der Lage sind, ein hervorragendes Produkt für die Endverbraucher zu erzielen.“

"Wir sind zuversichtlich, dass die Projektwirtschaftlichkeit weiter verbessert werden kann insbesondre in den Bereichen Transport, Aufbereitung, Energiekosten durch Verwendung eines renovierten Wasserkraftwerks in Piana Mwanga und durch die Ausbringung von Zinn als Nebenprodukt, was den Projektwert beachtlich erhöhen kann, aber in die Finanzmodellierung nicht aufgenommen wurde.“

"Ferner gibt es beachtliche finanzielle Vorteile für das Unternehmen durch Steuersteuervergünstigungen, die die Regierung der DRK über 5 Jahre für „bedeutende Projekte“ anbietet, die in der unabhängigen Finanzmodellierung noch nicht berücksichtigt wurde und die wir energisch verfolgen werden. Da Manono als ein Katalysator für Investitionen in der Provinz Tanganjika von lokalen und föderalen Regierungsvertretern angesehen wird, glauben wir, dass wir gut positioniert sind, in dieser Angelegenheit erfolgreich zu sein.“

"Manono wird nicht lange als ein Betrieb mit 2 Mtpa verbleiben, da das Unternehmen beabsichtigt, zusätzliche Erweiterungen durch Gewinnrücklagen zu finanzieren. Angesichts der Tier-1 Art von Manono hinsichtlich der Größe, der Qualität und der Homogenität der Ressource arbeiten wir nicht überraschend daran, eine Studie über 4 Mtpa und 10 Mtpa schnell auf den Markt zu bringen. Wir werden uns insbesondre auf den wirksamen Einsatz der Größenvorteile und der Optimierung der geplanten Investitionen in die 4 Mtpa- und 10 Mtpa-Studien zur weiteren Verbesserung der ausgezeichneten Ergebnisse der 2 Mtpa-Studie konzentrierenn. Wir erwarten, dass die zusätzlichen 4 Mtpa- und 10 Mtpa-Studien im November abgeschlossen werden und unsere Absicht weiter unterstützen, eine globale marktbeherrschende Position auf dem Lithiummarkt zu erreichen.“



Robuste Finanzergebnisse

Die Schlüsselergebnisse der Studie für Fall 1 (2 Mtpa) NPV10 vor Steuer, vor Royalties basieren auf folgenden in Tabelle 1 unten aufgeführten Parametern. Die in Tabelle 1 präsentierten Schätzungen basieren auf einer 100 %-Projektbeteiligung. AVZ besitzt das Lithiumprojekt Manono zu 60 %.




Tabellen sind in der originalen englischen Pressemitteilung zu entnehmen - Bitte hier anklicken.


Tabelle 1 zeigt: Studie – wichtige Betriebsparameter.

Anmerkungen zu Tabelle 1: 

1. Schätzungen beruhen auf dem Lithiumabbaubetrieb allein. Die Studie schließt das Potenzial der Zinn-Nebenproduktguthaben aus, da diese in dieser Analyse nicht berücksichtigt wurden.
2. Die Schätzungen in Tabelle 1 basieren auf einer 100 %-Projektbeteiligung. AVZ besitzt das Lithiumprojekt Manono zu 60 %.
3. Die Mineralressourcenschätzung, die gemäß JORC Cde 2012 Edition erstellt und am 2. August 2018 veröffentlicht wurde, bildet die Basis der Abbau- und Finanzschätzungen dieser Pressemitteilung.
4. Die Scoping-Studie verwendet die erkundete, angezeigte und geschlussfolgerten Tonnagen als Durchführungsbasis. Geschlussfolgerte Mineralressourcen bestimmen nicht die in dieser Scoping-Studie untersuchte Wirtschaftlichkeit des Lithiumprojekts Manono. Es besteht ein geringes geologisches Vertrauen in Zusammenhang mit den geschlussfolgerten Mineralressourcen und es gibt keine Garantie, dass weitere Explorationsarbeiten zur Bestimmung einer angezeigten Mineralressource führen werden.
5. Technische und wirtschaftliche Schätzungen in der Scoping-Studie basieren auf technischen und wirtschaftlichen Bewertungen auf einer niedrigen Stufe.
6. Finanzierungskosten, Steuern und Royalties wurden in diesen Zahlen der Studie nicht berücksichtigt.

 


Tabelle 2 zeigt: NPV10 bei Produktionszielen mit Sensitivität auf Konzentratverkaufspreise.

Anmerkungen zu Tabelle 2: NPV10 bei Produktionszielen mit Sensitivität auf Konzentratverkaufspreise

1. Kapitalwert wurde nach Anwendung eines Abzinsungssatzes von 10 % berechnet.
2. Schätzungen beruhen auf dem Lithiumabbaubetrieb allein. Die Studie schließt das Potenzial der Zinn-Nebenproduktguthaben aus, da diese in dieser Analyse nicht berücksichtigt wurden.
3. Die Scoping-Studie verwendet die erkundete, angezeigte und geschlussfolgerten Tonnagen als Durchführungsbasis. Geschlussfolgerte Mineralressourcen bestimmen nicht die in dieser Scoping-Studie untersuchte Wirtschaftlichkeit des Lithiumprojekts Manono. Es besteht ein geringes geologisches Vertrauen in Zusammenhang mit den geschlussfolgerten Mineralressourcen und es gibt keine Garantie, dass weitere Explorationsarbeiten zur Bestimmung einer angezeigten Mineralressource führen werden. Das Unternehmen ist zuversichtlich, dass die finanziellen Auswirkungen der Aufnahme der geschlussfolgerten Ressourcen in dieses Modell annehmbar sind und eine minimale Auswirkung auf die gesamte Projektwirtschaftlichkeit haben würden.
4. Die Schätzungen basieren auf einer 100 %-Projektbeteiligung. AVZ besitzt das Lithiumprojekt Manono zu 60 %.
5. Die Schätzung ist auf ±35 % genau und schließt eine Rücklage von 36 Mio. USD ein.
6. Technische und wirtschaftliche Schätzungen in der Scoping-Studie basieren auf technischen und wirtschaftlichen Bewertungen auf einer niedrigen Stufe.
7. Finanzierungskosten, Steuern und Royalties wurden in diesen Zahlen der Studie nicht berücksichtigt.

 

Die Studie lieferte einen internen Zinsfuß von über 90 % für Fall 1 (C5 ±35 %) basierend auf einer 100 %-Projektbeteiligung. AVZ besitzt das Lithiumprojekt Manono zu 60 %.



Sensitivitätsanalyse

Eine Sensitivitätsanalyse wurde am Cashflow-Modell durchgeführt. Der Konzentratpreis, die metallurgische Ausbringung, Transportkosten, Erzgehalt, OPEX und CAPEX wurden in einem Bereich zwischen -30 % und +30 % in Schritten von 10 % (Abbildung 1) eingesetzt. Der Kapitalwert für Fall 1 ist in dem Diagramm unten zu sehen, jeder Parameter wurde getrennt eingegeben. Das Diagramm unten basiert auf einer 100 %-Projektbeteiligung. AVZ besitzt das Lithiumprojekt Manono zu 60 %.



Abbildung 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Sensitivitätsanalyse für Kapitalwert bei einzelnen Parametern – Fall 1 (2 Mtpa) (±35 % Genauigkeit einschließlich 36 Mio. USD Kapitalrücklagen). Bitte hier anklicken.



Transportübersicht

Die Durchführung der Scoping-Studie und die Untersuchungen im Land hat die optimale Transportroute für das Lithiumprojekt Manono verdeutlicht. Die übliche Route für die Kupfer- und Kobaltkonzentratexporte in der DRK verläuft über Lubumbashi nach Durban in Südafrika.

Nach eigener Verifizierung der wichtiger Orte und Beratungen mit den Regierungen der DRK und Tansanias wurde bestimmt, dass die Route entweder über Kalemie und Moba in der DRK oder nach Kigoma und Dar es Salaam in Tansania führt, was die wirtschaftlichste und kostengünstigste Option für das Projekt ist. Sie ist kürzer und laut Erwartungen kostengünstiger als der Transport via Staße/Eisenbahn nach Durban.

Die CAPEX- und FOB OPEX-Zahlen, die in der Studie verwendet wurden, setzten Route 3 (siehe Abbildung 2 unten) als die ausgewählte Option für diese Transportroute voraus. Dies ist ein wichtiges Ergebnis der Studie und ein signifikanter Schritt in Richtung Kommerzialisierung des Projekts.




Transportroute 091018

Abbildung 2. Transportroutenoptionen.

Anmerkungen zu Abbildung 2:

1. Route 7 die „nördliche Route“, die oben zu sehen ist, wurde als eine Möglichkeit untersucht, aber nicht als Teil dieser Scoping-Studie eingeschlossen.

AVZ optimiert die oben identifizierten Routen weiter mit Blick auf eine Reduzierung der Bahntransportkosten, da die in der Studie enthaltenen Kostenkalkulationen nicht die möglichen Ermäßigungen, die normalerweise Großbetrieben zur Verfügung stehen, oder die Logistiklösungen für Betriebe ähnlicher Größe und Umfang wie das geplante Lithiumprojekt Manono berücksichtigen.



Transporthintergrund

Das Projekt Manono liegt ungefähr 500 km nördlich von Lubumbashi im Süden der DRK in Zentralafrika. Das Projektgebiet von Lubumbashi mit dem Flugzeug in 1,5 Stunden oder über eine Straße erreicht werden.

Üblicherweise verläuft der Weg zum Markt in der DRK über Lubumbashi nach Durban in Südafrika. Aufgrund der Lage des Projekts in Manono wird dies nicht als eine optimale Route betrachtet.

Die tansanische Regierung äußerte sich im Januar 2017, dass sie zur Erweiterung des Haupthafens von der Weltbank ein Darlehen von 305 Mio. USD erhalten würde. Der Hafen von Dar es Salaam, der wichtigste Handelshafen in Tansania, wird zurzeit durch China Harbour Engineering von 20 Mio. Tonnen jährlicher Kapazität auf eine Kapazität von 28 Mio. Tonnen jährliche erweitert. Der Abschluss dieser Arbeiten wird im Jahr 2020 erwartet.

Erste Gespräche mit der Leitung der tansanischen Hafenbehörden haben angedeutet, dass ausreichend Kapazität für AVZs umfangreiche Tonnage bestünde. Es gibt ausreichend Lagerplätze für eine Aufhaldung des Produkts vor der Verladung.

In Kalemie gibt es eine Flotte öffentlicher und privater Binnenschiffe mit Kapazitäten zwischen 500 und 1.000 Tonnen. Die Regierung der DRK saniert zurzeit zusätzliche Binnenschiffe, um die steigende Nachfrage zu decken. Die Binnenschiffe wurden für den Transport vollständiger Eisenbahnwagons von Kalemie nach Kigoma in Tansania so konzipiert, dass ein Entladen und Beladen der Eisenbahnwaggons nicht notwendig ist. Die Waggons setzen ihre Fahrt zum Hafen von Dar es Salaam fort. AVZ wird sich nicht auf Binnenschiffbetreiber verlassen, da dass Unternehmen seine eigenen Binnenschiffe erwerben wird.

Der Transport der Bergbaubetriebs- und Verbrauchsmittel und anderer Versorgungsmaterialien für die Betriebsphase werden über den bevorzugten Transportkorridor importiert. Eine weitere detailliertere Fracht- und Logistikstudie wird bevorzugte Transportkorridore identifizieren, die die Häfen in Durban, Südafrika; Dar es Salaam, Tansania; Beira, Mosambik und Luanda, Angola einschließen können.

Die aktuelle Straße von Lubumbashi nach Manono verläuft über die Stadt Likasi und dann weiter nach Norden durch die Stadt Mitwaba. Auf dem Weg nach Manono besteht eine asphaltierte Straße von Lubumbashi nach Westen und dann nach Norden zu einem Punkt ungefähr 180 km nördlich der Straße Likasi-Kolwezi.

Ein von China finanzierter Straßenausbau ist zurzeit im Gange. Dafür wurden rund 285 Mio. USD budgetiert und es wird beabsichtigt, die gesamten 400 km ab der Abzweigung nach Likasi auszubauen. Durch Sanierung und Neubau verfallener Abschnitte wird in der ersten Konstruktionsphase eine ganzjährig befahrbare Schotterstraße gebaut, was laut Erwartungen ungefähr 18 Monate in Anspruch nehmen wird. Während der zweiten Phase wird die Straße über die gesamte Länge asphaltiert. Der Abschluss dieser Phase wird bis zum Jahr 2020 erwartet.

Die Fahrzeit von Lubumbashi nach Manono würde sich sehr stark verkürzen, da große Lkws in der Lage wären, das Minengelände in Manono innerhalb eines Tages zu erreichen verglichen mit den drei Tagen in der Trockenzeit und bis zu 7 Tagen während der Regenzeit.

AVZ hat erste Untersuchungen des Transports des Produkts und der Verbrauchsmaterialien bis zur Hafenstadt Moba am Tanganjikasee und dann via Binnenschiff nach Sumbwa in Tansania, dem anschließenden Lkw-Transport nach Mpanda und Verladung auf die Schiene für den Weitertransport nach Dar es Salaam durchgeführt. AVZ wird die erwartete Route nach Moba und die Investitionskosten für eine Verbesserung weiter untersuchen, sollte sich das Unternehmen entscheiden, mit dieser Strecke als die bevorzugte Route fortzufahren.

Die Sanierung und das Asphaltieren der Straße von Lubumbashi nach Manono würde sowohl die Zeit als auch die Kosten für die Lieferung des Produkts vom Minengelände zu einem Kopfbahnhof und der Verbrauchsmaterialien zum Minengelände stark reduzieren. Dies wird in allen zukünftigen detaillierten Studien berücksichtigt werden, die AVZ durchführt.



Zugang zum Minengelände

Ein Programm zur Sanierung der Wasserabläufe und Straßen wird zurzeit von AVZ durchgeführt. Dafür werden rund 300 Arbeitskräfte vor Beginn der Regenzeit auf Manono eingesetzt, die von den handwerklichen Abbauaktivitäten vertrieben worden sind. Es wird erwartet, dass dies, die seit langer Zeit verfallene aber notwendige Infrastruktur sowie die Haltbarkeit der Straßen auf dem Minengelände und im Umkreis der Stadt stark verbessern wird. Das Minengelände ist gegenwärtig einfach zu erreichen, aber die auf dem Minengelände sanierte Infrastruktur wird dies weiter verbessern.



Transportkosten für das Konzentrat

Auf der geplanten Transportroute werden geschlossene Container mit Fassungsvermögen von ungefähr 30 Tonnen verwendet werden. Diese werden vor Ort auf Lkw verladen und zur Hafenstadt Moba am Westufer des Tanganjikasee transportiert, eine Entfernung von ungefähr 360 km.

Die Container werden auf ein speziell angefertigtes Binnenschiff verladen, das 50 Container fasst und die 240 km zum tansanischen Hafen Kigoma am Ostufer des Sees zurücklegt. Dort werden sie direkt auf Waggons zum Bahntransport in das etwa 1.450 km entfernte Dar es Salaam umgeladen.

Diese Kosten repräsentieren den größten Posten der Betriebskosten in Höhe von 211 USD/Tonne Trockenkonzentrat, das bei Berücksichtigung von 5 % Feuchtegehalt ungefähr 221 USD/Tonne entspricht, was ungefähr 66 % aller Betriebskosten ausmacht.

Die Betriebskosten wurden basierend auf ähnlichen Projekten in dieser Region geschätzt. Transportkosten von 0,09 USD/t/km wurden für diese Studie verwendet und sind jenen ähnlich, die für Ivanhoe Mines Mine Kipushi (*1) in derr DRK veröffentlicht wurden. Sie deuten durch Rückrechnung Transportkosten von 0,07 USD/t/km nach Durban an, was eine etwas längere Route ist.

Fußnote (*1): https://www.ivanhoemines.com/news/2017/ivanhoe-mines-announces-an-outstanding-pre-feasibility-studyfor-the-rebirth-of-the-historic-kipushi-zinc-copper-silver/

 

Die Kosten für den Eisenbahntransport basieren auf von Tanzania-Zambia Railway Authority (TAZARA) veröffentlichten Daten für die Strecke von Dar es Salaam nach Kigoma und berücksichtigten den geringen Streckenunterschied nach Mpanda. Da dies öffentliche Preise sind, könnte es die Möglichkeit geben, die Bahnkosten durch Aushandlung eines langfristigen Vertrags zu reduzieren.

In die Betriebskosten wurden ebenfalls die Kosten für den Fährbetrieb und Hafengebühren eingeschlossen:

• Abladen der Container von den Transport-Lkws.
• Pacht der Lagerflächen im Hafen
• Hafenumschlagsgebühren
• Containerumschlag
• Dokumentation
• Zollabfertigungsgebühren
• Maklergebühren
• Kainutzungsgebühren
• Leasingkosten für Container
• Lkw-Anmiete- und Betriebskosten
• Exportkosten



Projektfinanzierung

Der Board von AVZ glaubt, dass es eine angemessene Grundlage zur Annahme gibt, dass das Unternehmen die notwendige Finanzierung für das Lithiumprojekt Manono aus den folgenden Gründen erhalten kann.

• Eine Mischung aus Fremd-, Eigen- und Abnahmefinanzierung ist das wahrscheinlichste Finanzierungsmodell des Unternehmens. AVZ führt einen aktiven Dialog mit potenziellen Finanzierungs- und Investmentpartnern und erhält weiterhin unaufgeforderte Interessensbekundungen hinsichtlich der Unterstützung des Unternehmens bei seinem Finanzierungsbedarf. Diese Parteien umfassen beachtliche Bergbaufonds und Unternehmen einschließlich global diversifizierte chinesische Unternehmen, chinesische Abnahmepartner und Interesse aus dem Subkontinent. AVZ hat eine aktive Absichtserklärung mit einigen chinesischen Unternehmen, die mit AVZ Gespräche über das Projekt führen.

• Zum 30. Juni 2018 verfügte AVZ über einen Barbestand von ungefähr 16,3 Mio. Dollar. Laut Ansicht des Boards ist dies ausreichend, die noch ausstehenden Infill-Ressourcenbohrungen, die Aktualisierung der Ressourcenschätzung, metallurgische Testarbeiten und den Beginn der Machbarkeitsstudie zu finanzieren.

• Das Unternehmen hat insgesamt 203.649.049 notierte Optionen zu einem Ausübungspreis von 3 Cents, die am 24. Mai 2020 ablaufen und 207.428.573 nicht notierte Optionen zu einem Ausübungspreis von 10 Cent, die am 15. April 2019 ablaufen. Sollten alle diese „Im Geld“-Optionen (die Optionen zu 3 Cent) bis zum Ablaufdatum ausgeübt werden, würde dies zusätzliche 20,7 Mio. AUD generieren. Dies dürfte jedoch vom Aktienpreis vor dem Ablaufdatum, 15. April 2019, abhängig sein. Das Unternehmen ist nicht auf die Ausübung der Optionen angewiesen, um die im obigen Abschnitt aufgeführten Arbeiten durchzuführen.

• Der Board und das Management haben eine solide Erfolgsbilanz bei Bergbauprojektfinanzierungen und Kapitalbeschaffung für zahlreiche an der ASX notierte Unternehmen, neben AVZ, in den vergangenen 20 Jahren. Beispiele sind die Finanzierung von Moto Goldmines Limited, African Metals Corp, Alphamin Resources, Amani Gold, Taruga Minerals und Perseus Gold.

• AVZ und der Board haben bereits ihre Fähigkeit zur Beschaffung einer Explorations- und Entwicklungsfinanzierung für das Lithiumprojekt Manono demonstriert.

i. Durchführung einer Finanzierung in Höhe von 15,0 Mio. AUD zu einem Preis von 25 Cent am 28. Februar 2018.
ii. Durchführung einer Platzierung über 13,0 Mio. AUD bei dem strategischen Investor Huayou Cobalt Group am 16. August 2017.

• Das Lithiumprojekt Manono wird ein Spitzenprodukt herstellen, das die geringste Menge an schädlichen Elementen eines jeden australischen börsennotierten Unternehmens mit Lithiumprojekten in Festgestein besitzt. Dies erhält einen Preisaufschlag, da dies den Bedarf für eine teure Aufbereitung zur Entfernung dieser Verunreinigungen reduziert. Der Board ist zuversichtlich, dass das Lithiumprojekt Manono in der Lage sein wird, eine attraktive wirtschaftliche Rendite zu liefern.

• Das Unternehmen ist ebenfalls in der Lage andere Methoden der Wertschöpfung zur Unterstützung der Projektfinanzierung zu verfolgen wie z. B. den teilweisen Verkauf von Assets, langfristige Abnahme- und Joint-Venture-Vereinbarungen.

• Die positiven finanziellen Kennzahlen des Projekts und die anhaltende Steigerung der Nachfrage nach Lithium.

• Andere Unternehmen in einer ähnlichen Entwicklungsphase waren in der Lage, in jüngsten Finanzierungsrunden ähnliche Kapitalbeträge zu beschaffen einschließlich Galaxy Resources durch den Verkauf eines Teils ihrer argentinischen Lizenzen im Salar del Hombre Muerto für 280 Mio. USD zur Finanzierung der restlichen Lizenzen und anderer Betriebe innerhalb der Gruppe; Pilbara Minerals mit einer Fremdfinanzierung in Höhe von bis zu 100 Mio. USD und oder Rückzahlungen von Gangfeng Lithium und Greast Wall sowie Eigenkapitalvereinbarungen mit POSCO für 80 Mio. AUD. Ferner schloss Kidman Resources ein Abnahme-Abkommen mit Tesla und davor ein Joint Venture („JV“) mit SQM, wodurch Kidman 25 Mio. USD erhielt und das JV eine Finanzierung in Höhe von 60 Mio. USD erhielt. Argosy Minerals hatte mehrere Finanzierungs und Abnahme-Abkommen mit Qingdao Qiabyun Highh Tec New Material Co.

• Das Unternehmen lehnte früher eine Finanzierung ab, da es zu dieser Zeit die Bereitstellung einer Produktabnahme als Notwendigkeit für einen dem Projekt zugeschrieben wirtschaftlichen Wert und die Verwässerungseffekte für die Aktionäre berücksichtigte. Das Unternehmen kann jetzt Gespräche mit potenziellen Abnehmern über eine fortgeschrittene Finanzierung führen, die auf der Sicherung einer langfristigen Abnahme des Produkts angesichts der Projektwirtschaftlichkeit basiert.

• Die Bekanntgabe der finanziellen Kennzahlen des Projekts in diesem Bericht erlaubt es jetzt AVZ, die Gespräche mit ausgewählten potenziellen Kunden zu avancieren. AVZ glaubt, dass diese Fortschritte im Projekt Manono ein günstigeres Umfeld zur Beschäftigung mit und dem Abschluss verbindlicher Abnahme-Vereinbarungen schaffen.

• Das Unternehmen wird ebenfalls Gespräche mit Projektfinanziers und Beratern führen und ist der Ansicht, dass angesichts der wichtigen Ergebnisse dieser Studie und des anhaltenden Aufschwungs des Projekts es in einer starken Position ist, die notwendigen Finanzierung zu sichern, um das Projekt zur Produktion zu bringen.



Die nächsten Schritte

Das Unternehmen beabsichtigt, das Lithiumprojekt unverzüglich zur FFS zu avancieren. Neben der Verbesserung der Genauigkeit der Kostenschätzungen wird die Studie eine zusätzliche Bestimmung der Projektinfrastrukturanforderungen bieten wie z. B. Wasser-, Stromversorgung und Transport.

AVZ glaubt, dass Potenzial zur Verbessrung der Wirtschaftlichkeit des Projekts besteht durch:

• Verbesserung des Entwurfs des Arbeitsablaufdiagramms durch verschiedene Machbarkeitsteststudien.
• Optimierung der Transport- und Logistikkosten.
• Untersuchung der Sanierung der Wasserkraftanlage Piana Mwanga.
• Durchführung weiterer Testarbeiten zur Zinnausbringung.

Ferner sind Infill- und Explorationsbohrprogramme imm Laufen. Diese Programme wurden entworfen um:

• Die aktuelle Ressourcenbasis zu präzisieren und zu erweitern.
• Ausgewählte Bohrkerne in den erweiterten metallurgischen Testprogrammen zu verwenden.
• Die Ressourcenklassifizierung der ersten Ressourcenschätzung zu aktualisieren.
• Die geotechnischen Parameter für die Planung der Tagebaumine zu bestätigen.
• Die Standorte der Anlage, zugehöriger Infrastruktur, Abraumhalde und Tailings-Lagerplätze zu bestätigen.

Man erwartet, dass die Durchführung der metallurgischen Testarbeiten und der FFS sechs Monate in Anspruch nehmen wird und laut Planung werden die Ergebnisse bis zum zweiten Quartal 2019 zur Verfügung stehen. Das Unternehmen freut sich darauf, den Markt hinsichtlich seines Fortschritts auf den neuesten Stand zu bringen. Zeitgleich dazu beabsichtig das Unternehmen, sich weiterhin mit potenziellen Abnehmern und Finanzierungsanbietern zu beschäftigen.



Tabelle 3 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Geschätzte Zeitlinie der Inbetriebnahme.

 


Production Scedule 091018

Abbildung 6. Produktionsplan nach Abbaukategorie



Kippcontainer 091018


Beladung Schiff 091018

Abbildungen: Kippcontainer.

 

  

Weitere Informationen über AVZ finden Sie unter www.avzminerals.com.au oder Sie kontaktieren:



AVZ Minerals Ltd. 
 

Herr Leonard Math
Company Secretary

Tel.: +61-8-6117 9397
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Im deutschsprachigen Raum:
 

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. 

Auto onPageLoad Popup