Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Montag, Oktober 22, 2018

 

Perth, Western Australia, 9. April 2018 - Lucapa Diamond Company Limited (ASX: LOM, FSE: NHY) („Lucapa“ oder „das Unternehmen“) und ihre Partner Empresa Nacional de Diamantes E.P. („Endiama“) und Rosas & Petalas berichten über den neuesten Stand der laufenden Kimberlit-Bohrungen und des Probennahmeprogramms auf dem Diamantenprojekt Lulo in Angola.



Die wichtigsten Punkte:

• Erhalt der jüngsten Laborergebnisse aus laufenden Kimberlit-Bohrungen und Probennahmeprogramm auf Lulo.

• Ergebnisse legen Nachfolgearbeiten auf L164 nahe, der die höchsten Konzentrationen an Kimberlit-Indikatormineralen eines jeden der bis dato getesteten Lulo-Kimberlite lieferte.

• L164 liegt im Südosten der Lulo-Konzession in einer Region, die früher basierend auf positiven übertägigen Probenergebnissen als ein Prospektionsgebiet behandelt wurde.



Das Kimberlit-Explorationsprogramm auf Lulo, das durch Lucapas Erträge aus dem Alluvial-Abbau finanziert wird, zielt auf die Identifizierung der primären Hartgesteinsquelle oder Quellen der außergewöhnlich großen und hochwertigen Alluvial-Diamanten, die innerhalb der Konzession gefunden werden.

Mit Bezug auf das Update der Kimberlit-Exploration vom 18. Dezember 2017 haben die Lulo-Partner von der Beratungsfirma Remote Exploration Services („RES“) die Ergebnisse der zweiten Charge von Kimberlit-Bohrkernproben aus dem laufenden Programm erhalten. Die Proben hatte das Unternehmen zur Laboranalyse nach Kapstadt in Südafrika geschickt.


Kimberlit L164 für Nachfolgearbeiten vorgeschlagen

In ihrem Bericht gibt RES an, dass die Ergebnisse der Mineralchemie aus dieser Charge von analysierten Kimberlit-Bohrkernproben, die Herkunft der Mineralkörner aus dem oberen Mantel andeutet. Sie stammen aber aus geringen Tiefen und einem Bereich mit hohen Temperaturen außerhalb des Diamantenstabilitätsfeldes zum Zeitpunkt der Platznahme des Kimberlits.

RES erwähnt weiter, dass es ein paar sehr interessante Granate gab, die möglicherweise eine begrenzte Probennahme von Mantelmaterial innerhalb des Diamantenstabilitätsfeldes andeuteten, was der Hinweis auf eine bessere Quelle innerhalb des Gebietes sein könnte, was aber durch die Eigenschaften der zahlreichen vorkommenden überwiegend uninteressanten Granate maskiert wird.

Von größtem Interesse war der Kimberlit L164, der basierend auf der großen Anzahl von Indikatormineralen von RES für Nachfolgearbeiten vorgesehen wurde. L164 lieferte die höchste Konzentration an G3D- und G4D-Granate und anderen Kimberlit-Indikatormineralen eines jeden der bis dato getesteten Lulo-Kimberlite einschließlich 11 Granate, die als mit Diamanten vergesellschaftete Minerale klassifiziert wurden.

Der RES-Bericht stellt fest: "Der Kimberlit L164 wird für weitere Explorationsarbeiten (Mikrodiamantensuche und/oder Großprobenentnahme) vorgeschlagen, da er im Vergleich mit den anderen durch Bohrungen überprüften Kimberliten deutlich erhöhte Mengen an Mantelmaterial beherbergt und im Vergleich mit diesen Kimberliten ein relativ besseres, wenn auch noch geringes Diamantenpotenzial besitzt.“


Bohrungen vorrangige Kimberlitziele Cacuilo 190418

Abbildung 1: für Bohrungen vorrangige Kimberlitziele im Cacuilo Valley



Die RES-Empfehlung für Nachfolgearbeiten auf L164 wird durch Anzeichen früherer Schürfstellen der Garimpeiros (lokale Diamantenschürfer) in der Nähe des Zielgebiets unterstützt, die scheinbar in keinem Zusammenhang mit irgendwelchen ausgedehnten Alluvial-Kanälen stehen.

L164 liegt ca. 35km südöstlich von Mining Block 8 entlang des Flusses Cacuilo (Abbildung 1) innerhalb eines Prospektionsgebiets, das schon früher durch Ergebnisse der Bodenprobennahme hervorgehoben wurde einschließlich des Funds von G10D-Granate und einem Mikrodiamanten (siehe Pressemitteilungen vom 21. Dezember 2015 und 24. Juli 2017).

L164 wurde sowohl als ein großes (10 bis 15 Hektar) magnetisches Ziel in einer aeromagnetischen Erkundung, die über der Lulo-Konzession im Jahr 2013 geflogen wurde (Abbildung 2), als auch als ein großes elektromagnetisches Ziel in einer nachfolgenden Time Domain EM-Erkundung hervorgehoben, die im Jahr 2017 geflogen wurde (Abbildung 3).

L164 ist der zweite Lulo-Kimberlit, der aus dem laufenden Bohr- und Probennahmeprogramm für Nachfolgearbeiten vorgeschlagen wird. Dies steht im Einklang mit den Zielsetzungen des Programms, die signifikante Reduzierung der Liste von Kimberliten bis auf jene, die nachfolgende Explorations- und Testarbeiten rechtfertigen. Die Nachfolgearbeiten auf L164 werden im Einklang mit der RES-Empfehlung für das zweite Quartal geplant.


Magnetische Ziele L164 190418

Abbildung 2: Magnetisches Ziel auf L164, identifiziert durch aeromagnetische Erkundung


TDEM Erkundung 190418

Abbildung 3: L164 wie in Pressemitteilung vom 24. Juli 2017; nach TDEM-Erkundung hervorgehobene Kimberlitziele



Analyse weiterer Kimberlit-Bohrkernproben

Mit Bezug auf die Pressemitteilung vom 16. April 2018 wird zurzeit eine weitere Charge von Lulo Kimberlit-Bohrkernproben aus dem laufenden Bohrprogramm für die Analyse in Kapstadt vorbereitet.

Ein Teil dieser Charge wird an ein Labor in Kanada geschickt, um die Durchlaufzeit für die Untersuchung der Proben mit der Mikrosonde zu verkürzen. Ferner wurden weitere Bohrkernproben und Konzentratproben früherer Flusssedimentprobennahme- und Bodenprobennahmeprogramme für die Analyse zusammengestellt.


Über Lucapa

Lucapa Diamond Company Limited ist ein wachsendes Diamantenunternehmen mit einem Portfolio an hochwertigen produzierenden Projekten sowie sich im Entwicklungs- und Explorationsstadium befindlichen Projekten in Angola, Lesotho, Botswana und Australien. Der Fokus des Unternehmens auf eine hochwertige Produktion ist zum Schutz der Cashflows in einem Sektor des Diamantenmarkts ausgelegt, wo die Nachfrage weiterhin robust ist.

Lucapas Flaggschiff-Asset ist das Diamantenprojekt Lulo in Angola, das ein produktiver Produzent von großen und hochwertigen Alluvial-Diamanten ist. Auf diesem Projekt wurden 10 Diamanten mit einem Gewicht von über 100 Karat gefunden und auf dem Projekt wird der höchste Dollarpreis pro Karat aus einer Alluvial-Diamantenproduktion weltweit erzielt. Lucapa und ihre Partner machen bei ihrer Suche nach der Primärquelle dieser außergewöhnlichen Alluvial-Schmucksteine weiterhin gute Fortschritte. Drei Bohranlagen stehen dem laufenden Kimberlit-Explorationsprogramm zur Verfügung.

Im Sinne der Wachstumsstrategie des Unternehmens sicherte sich Lucapa einen 70-%-Besitzanteil an dem fortgeschrittenen Kimberlitprojekt Mothae im diamantenreichen Lesotho. Der Kimberlitschlot Mothae ist eine hochwertige Diamantenressource, die 5 km von Letšeng entfernt ist, der höchsten US$ pro Karat Kimberlit-Diamantenmine der Welt. Lucapa baut eine Diamantenaufbereitungsanlage mit einer Kapazität von 150 Tonnen pro Stunde (90.000 Tonnen pro Monat) komplett mit XRT-Ausbringungstechnologie im Rahmen ihres Phase-1-Entwicklungsprogramms. Der Beginn der hochwertigen Produktion auf Mothae ist in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 geplant. Eine Anlage zur Aufbereitung der Großprobe wurde renoviert und das Unternehmen wird in Kürze mit der Untersuchung der Neck Zone des Kimberlitschlots beginnen, die nicht in der JORC konformen Ressource eingeschlossen ist aufgrund keiner historischen Großprobenentnahme. Es werden auch andere Gebiete untersucht, die zwar in der JORC konformen Ressource enthalten sind, aber duch zusätzliche Probennahmen höher eingestuft werden könnten.

Lucapa treibt ebenfalls zwei sich in einer frühen Phase befindliche Explorationsprojekte voran: Das Unternehmen beginnt mit einem Nachfolgeprogramm auf Brooking in der Lamproit-Provinz West Kimberley in Western Australia, wo das Unternehmen vor Kurzem einen Lamproit mit hohen Konzentrationen von Mikro- und Makro-Diamanten entdeckte. Das Unternehmen plant im Jahr 2018 ebenfalls Bohrungen auf Zielen des Projekts Orapa Area F in Botswanas Diamantenfeld Orapa.

Lucapas Board und Managementteam besitzt eine umfassende Diamantenindustrieerfahrung mit Unternehmen wie De Beers, Rio Tinto und Gem Diamonds.

 

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Unternehmens-Webseiten (www.lucapa.com.au), oder wenden Sie sich bitte an: 
 

Stephen Wetherall
Managing Director

Tel. +61-8-9381 5995
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Im deutschsprachigen Raum: 


AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar 

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

Auto onPageLoad Popup