Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Sonntag 15 September 2019

Tiger Resources gibt Stand Aufbereitungsarbeiten auf Kupfermine Kipoi bekannt

 

Perth, Western Australia, 8. Juli 2019 - Tiger Resources Limited (ASX: TGS, FSE: RH8) („Tiger“ oder das „Unternehmen“) informiert die Aktionäre über den aktuellen Stand der jüngsten Fortschritte bei der Erzaufbereitung in ihrem sich zu 95 % in Unternehmensbesitz befindlichen Betrieb Kipoi in der Demokratischen Republik Kongo (DRK).


Die wichtigsten Punkte:

• Semipermanente Auftragszerkleinerungsanlage mit Kapazität von 400 Tonnen pro Stunde ist vor Ort und wird in Betrieb genommen.

• Sehr ermutigende Ergebnisse der Laugungsversuche in Laugungsbecken 1.

• Konstruktion der Anlage zur Wiederaufbereitung von Feinerz im Zeitplan und Budget. Fertigstellung und Inbetriebnahme wird im dritten Quartal 2019 erwartet.

 

Zerkleinerung

Das Unternehmen hat seit einiger Zeit erhebliche Schwierigkeiten mit der Leistung der Auftragszerkleinerung und hat folglich eine größere semipermanente elektrische Zerkleinerungsanlage installiert. Der Brecher wurde zusammengebaut und wird derzeit in Betrieb genommen. Die Anlage hat eine nominale Kapazität von 400 Tonnen pro Stunde. Die tägliche Zerkleinerung hat sich im Durchschnitt von ca. 200 tpd (Tonnen pro Tag) auf ca. 2.000 tpd erhöht und wird voraussichtlich auf 4.000 tpd ansteigen, sobald die Inbetriebnahme innerhalb der nächsten Wochen abgeschlossen ist. Der Betrieb eines elektrischen Brechers ist wirtschaftlicher als die bisher eingesetzten dieselbetriebenen Einheiten.



Foerderbaender 080719
Abbildung 1: Semipermanente Zerkleinerungsanlage (400 Tonnen pro Stunde) in Betrieb.

 


Laugung in Laugungsbecken

Aufgrund der großen Menge Feinerz (-5 mm) (ca. 600.000 Tonnen), die auf Kipoi von früheren HMS-Betrieben auf Halde geschüttet wurde und bei den jüngsten Zerkleinerungs- und Siebarbeiten anfiel, wurde festgestellt, dass eine Technik zur Aufbereitung dieses Materials neben einem vorhandener Tanklaugungsbetrieb benötigt wird.

Die Laugung in Laugungsbecken war die Technik, die gewählt wurde, um die Aufbereitung dieses "Feinerzes“ zu verbessern, und die Zwischenergebnisse aus Laugungsbecken 1 zeigten sehr ermutigende Ausbringungsraten für Kupfer, wie hier berichtet. Die Laugung in Becken 2 hat begonnen, und Becken 3 ist zur Füllung mit Feinerz bereit. Die Ergebnisse dieser Becken werden zu gegebener Zeit berichtet.

 


Die Tabelle in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Zusammenfassung der Leistung der Laugungsbecken. Stand 30. Juni 2019 - Bitte hier anklicken.

 

Baggerarbeiten 080719
Abbildung 2: Laugungsbecken 1 im Bau.



Tiger Team 080719
Abbildung 3: Laugungsbecken 1 in Laugungsbetrieb.



Laugungsbecken 080719
Abbildung 4: Abfluss aus Laugungsbecken 1 mit 5,7 g/l Cu.

 


Wiederaufbereitungsanlage für Feinerz

Mit der Umstellung von TSF1-Erzschlamm auf aufgehaldetes Feinerz als Beschickungsmaterial für den Tanklaugungskreislauf verzeichnete das Unternehmen einen erheblichen Rückgang der Beschickungsraten (von 90-100 tph auf 30 tph). Dies wurde dadurch verursacht, dass das vorhandene System zur Rückgewinnung von Erzschlämmen nicht geeignet war, große Schwankungen der Partikelgröße innerhalb der „Feinerze“ auszugleichen, um eine kontinuierlich geregelte Zufuhr zum Tanklaugungskreislauf zu ermöglichen.

Wie im letzten Quartal (März 2019) berichtet, beabsichtigte das Unternehmen, Initiativen zur Erhöhung der Zufuhrrate zur Tanklaugung zu prüfen. Zu diesem Zweck wurde mit dem Bau einer Feinerz-Wiederaufbereitungsanlage begonnen. Laut Erwartungen wird die Anlage die derzeitige Zufuhrrate von 25 bis 30 tph auf kontinuierlich 85 bis 90 tph erhöhen und soll im dritten Quartal 2019 fertiggestellt und in Betrieb genommen werden. Die erwarteten Kosten für die Fertigstellung dieses Projekts betragen 2,4 Mio. USD, und das Projekt ist derzeit auf dem Weg, die Anlage innerhalb dieses Budgets zu liefern.



Konstruktion neue Anlage 080719
Abbildung 5: Feinerz-Wiederaufbereitungsanlage im Bau.

 


Executive Chairman, David Frances, sagte: 
„Die Kombination aus Verbesserung der Zerkleinerung, Laugung in Laugungsbecken und anhaltend hohen Zufuhrraten für die Tanklaugung wird es dem Unternehmen ermöglichen, einen Kurs zurück zu einer dauerhaft höheren Kupferproduktion einzuschlagen.“

 

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Internetseiten des Unternehmens, oder wenden sich bitte an:


David Frances
Chairman

Tel: +61-8-6188 2000
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Im deutschsprachigen Raum:
 

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.